Bedingungen / Auflagen

1. Allgemeines: Die Fischereierlaubnis hat nur Gültigkeit in Verbindung mit der Gewässerkarte, gültigen Jahresfischereischein und ausgefüllter Fangstatistik. Sie ist nicht übertragbar. Es gelten die gesetzlichen und verwaltungsrechtlichen Bestimmungen. Die Erlaubnis gilt für max. 2 Ruten! 1 Ködersenke ist wie 1 Angelrute zu betrachten.

2. Ausweispflicht: Die vorgenannten Fischereipapiere sind bei der Ausübung der Fischerei stets mitzuführen und auf Verlangen den Kontrolleuren vorzulegen. Es besteht fernerhin Ausweispflicht gegenüber jedem Besitzer gültiger Fischereipapiere.

3. Fangstatistik: Eine Fangstatistik nach Gewässer gemäß der Gewässerbeschreibung, Fischart, Größe und Gewicht ist jeweils zum Jahresende der Pachtgemeinschaft oder den Mitgliedsvereinen
auszuhändigen. Die Ausgabe der neuen Erlaubniskarte erfolgt nur bei
abgegebener Fangstatistik.

4. Hecht- u. Zanderschonzeit (15.2. – 31.5.): Während der Schonzeit ist das Angeln mit Kunst- /Fetzenködern sowie Köderfischen untersagt.

5. Fang von 3 Gutfischen täglich: Brachsen, Rapfen, alle Grundeln und Wels sind stets anzulanden!

6. Schonzeiten: Die Schonzeiten, außer §4 Hecht & Zander und Mindestmaße sind gemäß den gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten.

7. Gefahrenübergang: Der Angler übt die Angelei auf eigene Gefahr aus.

8. Zelten u. Campieren: Es ist verboten an den Ufern ein offenes Feuer anzuzünden. Zelten und Campieren ist nicht erlaubt.

9. In Baden-Württemberg gilt ganzjährig das Nachtangelverbot: Der Fischfang ist nur eine Stunde vor Sonnenaufgang bis eine Stunde nach Sonnenuntergang, der Aal-, Wels- und Krebsfang bis 24 Uhr, für den Zeitraum der Einführung der mitteleuropäischen Sommerzeit bis 1 Uhr, gestattet.

Gewässerbeschreibung

(siehe hierzu Gewässerkarte als Bestandteil der Fischereierlaubnis)

1. Rheinstrom: Km 322,100 bis 339,069

2. Rheinseitengraben: ab km 322,100 bis Sandbachmündung

3. Altwasser Gemarkung Söllingen: (Distrikt II) Rheinaue-Wald einschl. Sulzbach mit Verbindungsgraben bis Bauwerk 74

4. Baggersee Krieger: einschl. östliches Altwasser auf Gemarkung
Söllingen.

5. Altwasser Gemarkung Hügelsheim: mit Bau I/II, Verbindungsgraben bis zur Mündung in den Seitengraben.

6. Baggersee Kern (Los 14)

7. Unterlauf des Sandbachs: ab Mündung Altrhein -km 2,75- bis zum Rhein

8. Altwasser/Gräben Gemarkung Wintersdorf: westlich Hochwasserdamm (Saurhein/Bannwald) und östlich Hochwasserdamm (Schafkopf mit Verbindungsgraben im Bannwasser bis Quellrhein (Naturschutzverordnung/Einschränkungen beachten)

Bestimmungen der Mitgliedsvereine zum Downloaden:

Bestimmungen der Mitgliedsvereine (92.4 KB)

SCHONZEITEN UND MINDESTMAßE – PG1 – (11/2013)

TierartSchonzeitMindestmaß (cm)
1. AalGanzjährige Schonzeit bis zum 31. Dezember 201750
a)im Rheinhauptstrom ab der Staumauer des Kraftwerks Eglisau im Hochrhein (Fluss-Kilometer 78,650) bis zur Landesgrenze gegen Hessen (Fluss-Kilometer 437)
b)in den von Rheinwasser durchströmten Nebenarmen, Kanälen und Gießen entlang dieser Strecke
c)in den Altwässern und Baggerseen entlang dieser Strecke, soweit sie in für den Fischwechsel geeigneter Verbindung mit dem Rhein stehen und
d)im Neckar und seinen Kanälen ab der Staumauer des Kraftwerks Neckarsteinach (Fluss-Kilometer 39,2) bis zur Mündung in den Rhein
2. AalSchonzeit vom 1. Oktober bis zum 1. März und Mindestmaß 50 cm im übrigen Rhein einschließlich seiner Nebenarme und Kanäle50
3. AalSchonzeit vom 1. November bis zum 1. März und Mindestmaß 50 cm im übrigen Einzugsgebiet des Rheins, soweit es sich um Gewässer mit für Fische passierbarer Anbindung an den Rhein handelt.50
Aalrutte (Quappe, Trüsche)1.November bis 28.Februar30
Aland1.April bis 31.Mai25
Äsche1.Februar bis 30.April30
Bachforelle Hochrhein zw.
Gailingen / Grenzach
1.Oktober bis 28.Februar35
- Fließgewässer
oberh. 800m ü. NN.
1.Oktober bis 28.Februar20
- übrige Gewässer1.Oktober bis 28.Februar25
Bachsaibling1.Oktober bis 28.Februar--
Barbe1.Mai bis 15.Juni40
Felchen15.Oktober bis 10.Januar30
Hecht15.Februar bis 31.Mai50
Hecht u. Zander im Main1.Februar bis 30.April50
Huchen (gilt nur in der
Donau u. Gewässersystem)
1.Februar bis 31.Mai70
Karpfenkeine35
Nase15.März bis 31.Mai35
Rapfen (nur i.d. Donau u.-
Gewässersystem)
1.März bis 31.Mai45
Edelkrebs, Flußkrebs
- Weibchen
1.Oktober bis 10.Juli12
- Männchen1.Okt. bis 31.Dezember12
Steinkrebs1.Oktober bis 10.Juli8
Ganzjährige Schonzeit:

Alle Neunaugen, Atlant. Stör, Lachs, Meerforelle, Wandermaräne, Maifisch, Finte, Frauennerfling, Strömer, Schneider, Zährte, Bitterling, Schlammpeitzger, Steinbeißer, Schrätzer, Streber, Zingel, Groppe, Dohlenkrebs, Flußperl-, Fluß- und Teichmuschel