Äschenbesatz in den Seitengräben des Rheins

947

Lange hatte das Regierungspräsidium den Äschenbesatz geplant, der dann kurzfristig am 29.Juli 2022 umgesetzt wurde. Herr Stephan Hüsgen hatte Tage vorher mehrere Datenlogger platziert und die Wassertemperatur gemessen. Trotz der großen Hitze waren die Wasserbedingungen optimal für diesen Besatz. Die Fische wurden von Udo Schmalbach gezüchtet, der mit seinen Helfern dann auch den eigentlichen Besatz von 15.000 Äschen durchführte.

Warum erst heute der Bericht? Ganz einfach. Die Angelsaison beginnt wieder,und es sind auch wieder viele Angler in den Bereichen unterwegs, in denen letztes Jahr der Besatz stattgefunden hatte. Nun seid Ihr Angler aufgerufen, zu melden wenn Ihr Äschen seht. Berichtet wo und in welcher Größe Ihr die Äschen entdeckt habt. Das RP bittet um diese Rückmeldung, um festzustellen wie erfolgreich der Besatz zur Wiederansiedlung der Äsche war.